Für die pH-Wert-Messungen mit separaten Elektroden müssen eine Messelektrode und eine Bezugselektrode verbunden werden. Letztere weist während der Messung ein konstantes und stabiles Potential auf.

- Silberchlorid (Ag/AgCl)-Bezugselektrode.
Die Elektrode besteht aus einem Glaskörper, der einen Silberdraht enthält und teilweise mit einem AgCl-Film überzogen und in eine Lösung KCl 1 mol/l getaucht ist.

Vorteile der Verwendung von KCl 1 mol/l:

-> Geringe Kristallisation, wenn auf der Membran die Flüssigkeit verdunstet, da die KCl-Konzentration sehr gering ist
-> Gefahr der Verschmutzung des Diaphragmas wird verringert
=> Verlängerung der Lebensdauer der Elektrode.

- Elektrode mit porösem Diaphragma aus Keramik.
- Einfache Verwendung bei dieser Art von Diaphragma.
Weit verbreitete Verwendung auch für pH-Wert-Messungen bei höheren Temperaturen (> 60 °C).

Welche Bezugselektrode ausgewählt werden sollte, hängt vor allem von den bei der Messung vorliegenden Versuchsbedingungen ab.

Diese Bezugselektrode wird für eine korrekte Messung des pH-Werts mit einer Messelektrode (BV41A/H oder XV41) kombiniert.

- Mit verschiedenen Anschlussvarianten passend zu Ihren Geräten lieferbar.

Weitere technische Erläuterungen entnehmen Sie bitte unseren Verkaufsunterlagen zu den Elektroden bzw. können auf direkte Anfrage gegeben werden.

Bezugselektrode BR41 Glas Ag/AgCl BA4

  • Artikelnummer: BR41-BA4
  • CHF 125.00

  • SWICO: CHF 0.40

Datenblatt

Elektroden-d.PDF