Für die pH-Wert-Messungen mit separaten Elektroden müssen eine Messelektrode und eine Bezugselektrode verbunden werden. Letztere weist während der Messung ein konstantes und stabiles Potential auf.

Silberchlorid (Ag/AgCl)-Bezugselektrode
Durch einen PVC-Körper geschützt und damit robuster.
Die Elektrode besteht aus einem PVC-Körper, der einen Silberdraht enthält und teilweise mit einem AgCl-Film überzogen und in eine Lösung KCl 1 mol/l getaucht ist.

Vorteile der Verwendung von 1 mol/l KCl:
-> Geringe Kristallisation, wenn auf der Membran die Flüssigkeit verdunstet, da die KCl-Konzentration sehr gering ist
-> Gefahr der Verschmutzung des Diaphragmas wird verringert
=> Verlängerung der Lebensdauer der Elektrode.

- Das poröse Diaphragma aus Keramik ist für den Bezugselektrolyten durchlässig, verhindert jedoch dessen ungehindertes Auslaufen.

Welche Bezugselektrode ausgewählt werden sollte, hängt vor allem von den bei der Messung vorliegenden Versuchsbedingungen ab.

Diese Bezugselektrode wird für eine korrekte Messung des pH-Werts mit einer Messelektrode (BV41A/H oder XV41) kombiniert.

- Es stehen verschiedene Bestellvarianten für Anschlüsse passend zu Ihren Geräten zur Verfügung.

Weitere technische Erläuterungen entnehmen Sie bitte unseren Verkaufsunterlagen zu den Elektroden bzw. können auf direkte Anfrage gegeben werden.

Bezugselektrode XR41 PVC Ag/AgCl BA2

  • Artikelnummer: XR41-BA2
  • CHF 120.00

  • SWICO: CHF 0.40

Datenblatt

Elektroden-d.PDF